Bis in jede Faser

Bis in jede Faser
23 Aug 2021


Die Lenzing AG sichert ihre hohen Qualitätsansprüche unter anderem auch mit elektronischen Signaturen. MOXIS von XiTrust unterstützt den börsennotierten Cellulosehersteller dabei an entscheidender Stelle.

Im Allgemeinen gelten Ideale und Professionalität als schwer miteinander vereinbar. Was in vielen Branchen partiell stimmen mag, trifft auf die Lenzing AG so gar nicht zu. Im Gegenteil. „Überprüfbare und nachhaltige Qualität stehen im Zentrum unserer Unternehmensphilosophie“, sagt Thomas Tauzimsky. Der langjährige Head of Global IT Infrastructure verantwortet heute den Bereich Data Protection des börsennotierten Unternehmens. „Ich kann“, sagt er, „meinen Job deshalb gut machen, weil ich mich mit den Unternehmenszielen hinsichtlich Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu 100 Prozent identifiziere.“

Thomas Tauzimsky
Thomas Tauzimsky, Global Head of IT-Infrastructure Lenzing AG

Die Lenzing AG ist mit mehr als 7.000 Mitarbeiter*innen an 18 Standorten Weltmarktführer in der Produktion holzbasierter Cellulosefasern und erzielte zuletzt einen Umsatz von 1,632 Milliarden Euro (2020). Die daraus entstehende Produktpalette reicht von Jeans über Sportkleidung, Strickwaren bis zu Berufs- und Sicherheitskleidung. Die hohen Qualitätsansprüche des Herstellers mit Sitz im oberösterreichischen Lenzing sind eine globale Herausforderung.

Was in der idyllischen und namensgebenden 5000-Seelen-Gemeinde Lenzing geplant und entwickelt wird, ist weltweit kompromisslos umzusetzen. Eine Herkules-Aufgabe – die Produktionsstätten des Unternehmens sind schließlich über den gesamten Erdball verteilt: Europa, USA, China und Indonesien. In Kürze werden zwei zukunftsweisende, an strengen Umweltrichtlinien orientierte Werke in Brasilien und Thailand dazukommen.

Weltweiter Qualitätsstandard

„In jeder einzelnen dieser Niederlassungen gelten selbstverständlich dieselben Qualitätsstandards wie am Unternehmenssitz in Lenzing“, sagt Thomas Tauzimsky. Als Verantwortlicher für Data Protection betreut Tauzimsky mit seinem Team die einzelnen Business Units der Lenzing AG. „Wir fragen dabei immer wieder neu: Welche IT-Services werden wie und in welchem Umfang gebraucht? Datensicherheit ist ein Synonym für unseren Qualitätsanspruch.“

Die Fäden laufen in Lenzing zusammen. „Unsere Projekte in Übersee wurden von Lenzing aus geplant und wir betreuen sie mit unseren Spezialisten aus Lenzing heraus, von denen einige für den Bau und Start vor Ort entsendet werden“, sagt Tauzimsky. Der integrative Ansatz, jederzeit aus einer Hand die Kontrolle über Qualität und Prozesse zu wahren, wird auch in Lenzings IT-Teams gelebt. „Wir haben hier eine top motivierte und eingespielte Mannschaft von beinahe 100 IT-Spezialisten aufgebaut. Andere Unternehmen unserer Größe brauchen locker das Doppelte“, sagt Thomas Tauzimsky nicht ohne Stolz.

Datensicherheit und -integrität

Im Zentrum der Arbeit von Thomas Tauzimsky, der auch zu den Gründungsmitgliedern des Xperts User Boards von XiTrust gehört, steht die Datenintegrität. „MOXIS und die elektronische Signatur sind dabei über die vergangenen sechs Jahre zu extrem wertvollen Tools herangewachsen“, berichtet der IT-Manager, der zuvor langjährig für den Weltkonzern Henkel tätig gewesen war.

Datenintegrität und -authentizität, insbesondere auch für die Sicherung der Produktqualität, sind für das Kerngeschäft der Lenzing AG unverzichtbar. „Beim Informationsaustausch mit Kunden geht es inhaltlich oft um spezielles Know-how, wie etwa eine bestimmte Faser zu verarbeiten ist und welche Qualitätskriterien sie zu erfüllen hat“, erklärt Tauzimsky. „Dieses Wissen muss natürlich zuverlässig geschützt werden. Da geht es um Patentrechte und damit auch um Schutz vor Plagiatoren. Bei derart sensiblen Dokumenten darf niemand Unbefugter mitlesen!“

Langzeitarchivierung von Laborberichten als Qualitätsnachweis

Ein weiteres Beispiel dafür, wie die innovative Technologie von XiTrust das Geschäft der Lenzing AG unterstützt, ist die Sicherung von Laborberichten. Die Qualitätsprüfungen unserer Fasern müssen auch über längere Zeiträume jederzeit fälschungssicher und nachvollziehbar bleiben. Das passende Instrument dafür ist die Langzeitarchivierung mit elektronischem Zeitstempel. So kann die Lenzing AG für sich und ihre Kunden sicherstellen, dass an den ursprünglichen Daten nichts verändert wurde. Und zwar auf die Sekunde genau.

12.000 Dokumente

Im Vertragsmanagement sind bei der Lenzing AG jährlich zwischen 10.000 und 12.000 Dokumente zu signieren. Dies betrifft interne Genehmigungsabläufe, HR-Themen wie auch Produktzertifizierungen und -lizenzen für unsere Kunden, sowie unsere elektronisch zur Verfügung gestellten Rechnungen. „Diesen Komplex haben wir konsequent mit MOXIS digitalisiert“, sagt Thomas Tauzimsky. „Derart umfangreiche Signaturprozesse wären insbesondere während coronabedingter Homeoffice-Arbeit nur unter erheblichem Mehraufwand darstellbar gewesen!“

Durch die ortsunabhängige Leistung elektronischer Signaturen können unnötiger logistischer Aufwand und die üblichen Medienbrüche analoger Signaturen effektiv vermieden werden. „Nebenbei“ konnte das umweltbewusste Unternehmen auch noch jede Menge Papier sparen. „Holz“, sagt Tauzimsky mit einem Schmunzeln, „nutzen wir lieber für die Produktion unserer Textilfasern.“