Die Reise nach Paris – XiTrust auf der SaaStr Europa

Die Reise nach Paris – XiTrust auf der SaaStr Europa
21 Jun 2019

Am 12. und 13. Juni trafen sich in Paris alle Unternehmen, die in Zeiten der digitalen Transformation nach Wegen suchen, ihre Produkte noch besser zu vermarkten und zu vertreiben.

Die SaaStr Europa lockte 2.500 Besucher aus der ganzen Welt in die altehrwürdige Maison de la Mutualité im 5. Arrondissement von Paris. Das in den 30er Jahren erbaute Theater war Schauplatz einer der wichtigsten Marketing- und Sales-Treffpunkte des Jahres. Mit dabei: Ein Team von XiTrust Secure Technologies.

Welche IT-getriebenen Trends gibt es? Welches Startup wird das nächste Unicorn? Wo liegen Berührungspunkte und Differenzen zwischen europäischen Marktteilnehmern und Unternehmen aus Übersee? An Themen mangelte es jedenfalls nicht. „Man merkt hier sehr deutlich die Unterschiede im europäischen und amerikanischen Mindset“, sagt Gerhard Fließ, Chefentwickler von XiTrust. „Während US-Unternehmen radikal auf Software-as-a-Service-Lösungen setzen und APIs einen entsprechenden Stellenwert besitzen, liegen bei europäischen Unternehmen Wahlmöglichkeiten und Variantenreichtum nach wie vor im Trend.“



SaaS oder On-premises?

So wie es zum Beispiel die Kunden von XiTrust kennen: Signaturlösungen sind immer individuell an die Unternehmensstrategie angepasst. Wer MOXIS einsetzen möchte, kann sich grundsätzlich zwischen einer SaaS-Lösung und einer Nutzung on-premises entscheiden. „Das ist unsere Stärke“, sagt Fließ. „Sicher sind SaaS-Lösungen besonders geeignet, in die Masse zu skalieren, wir sehen dennoch die Vorteile von Lösungen in der private cloud unserer Kunden.“ Software as a Service versteht Chefentwickler Fließ als wichtiges Zusatzangebot, als Ergänzung des Portfolios. „Wir haben hier in vielen spannenden Vorträgen aber auch wieder gelernt: Das letzte Wort hat immer der Kunde.“

Bleiben am Ende zwei intensive Tage in Paris. Mit vielen Erkenntnissen und neuen Eindrücken. Dazu gehörte leider auch die Feststellung, dass ein Feierabendbier hier für 14 Euro serviert wird …