Treffpunkt Leipzig: Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft

Treffpunkt Leipzig: Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft
10 Feb 2020

Zum bereits fünften Mal nach der Auftaktveranstaltung 2016, fand am 4. und 5. Februar in Leipzig die „Fachkonferenz Dunkelverarbeitung und Workflowunterstützung“ statt. Der vielleicht etwas ungewohnte Fachterminus „Dunkelverarbeitung“ bezeichnet in der Versicherungswirtschaft vollautomatisierte Prozesse, die der Anwender weder sieht noch beeinflussen kann. 200 Teilnehmer und 10 Aussteller tauschten sich über vielfältige Teilaspekte der Prozessautomatisierung aus. Unter den Ausstellern war in Leipzig auch das XiTrust-Partnerunternehmen inovoo mit Geschäftsführer Thomas Schneider. XiTrust war durch Rafael Winkler (Sales Management Germany) vertreten.

Welchen Stellenwert die Veranstaltung der Versicherungsforen Leipzig als Branchentreffpunkt mittlerweile besitzt, zeigt ein Blick auf die Teilnehmerliste. Allianz, AXA, HanseMerkur und Swiss Life waren nur einige der hochkarätigen Gäste, die sich über Möglichkeiten der Prozessautomatisierung und KI informierten.

Dr. André Köhler, Geschäftsführer der Softwareforen Leipzig, führte gewohnt souverän durchs Programm und betonte in seiner Begrüßungsansprache, wie tiefgehend sich der Wandel durch die digitale Transformation insbesondere für so komplexe Gebilde wie Versicherungen darstellt. „In Zeiten von zunehmendem Kostendruck sind Dunkelverarbeitung und Workflowoptimierung in den IT-Abteilungen von Versicherungen ein zentrales Thema! Durch die fortschreitende Digitalisierung und der Fülle der bestehenden technischen Möglichkeiten sind die Unternehmen zum Umdenken gezwungen“, sagte Dr. Köhler. „Prozessautomatisierung ist dabei ein wichtiger Teil einer Digitalisierungsstrategie, die Unternehmen einen messbaren Erfolg verschafft.“

Aufgeteilt in eine Reihe mit Vorträgen und Fachforen mit viel Raum für Gespräche und Diskussionen traf die Veranstaltung den Nerv der Branche. XiTrust-Partnerunternehmen inovoo, kürzlich ausgezeichnet als Top Innovator 2019, war sowohl als Aussteller als auch als Referent vertreten. „Der Kunde ist König und nicht das Formular“ – unter diesem griffigen Titel sprachen Thomas Schneider, Geschäftsführer der inovoo GmbH, und Frank Deutsch, Bereichsleiter IT Organisation, Janitos Versicherung AG, über zukunftsorientiertes Input-Management als Basis für dynamische Serviceprozesse aus Sicht eines Maklerversicherers. Dabei komplettiert die elektronische Signaturlösung von XiTrust integriert z.B. in NOVO CxP eine ganzheitliche, medienbruchfreie Digitalisierungsstrategie für die Versicherungsbranche.


Frank Deutsch (Bereichsleiter IT Organisation & Zentrale Service) von der Janitos Versicherung AG, Thomas Schneider (Geschäftsführer) von inoovo und XiTrust Sales Manager Rafael Winkler
v.l.n.r.: Frank Deutsch (Janitos Versicherung AG), Thomas Schneider (inoovo GmbH) und Rafael Winkler (XiTrust)

Potenzial durch Digitalisierung in der Versicherungsbranche

„Die Digitalisierung der Versicherungsbranche entfaltet ihren Mehrwert vor allem dann, wenn die Unternehmen eine wirksame Multichannel-Strategie verfolgen“, sagt Thomas Schneider. Dabei entscheidet aus Sicht des inovoo-Gründers die Verarbeitung eingehender Nachrichten im Inputmanagement über die Qualität und Automatisierung fachlicher Folgeprozesse. „Nur so kann ein ganzheitlicher Automatisierungsprozess entstehen!“

Obwohl sich Teilnehmer und Referenten in den festliches Salles de Pologne zu Leipzig einig waren, dass viele Teilabschnitte der Digitalisierung in der Versicherungsbranche bereits erfolgreich umgesetzt werden konnten, gibt es noch immer „blinde Flecken“. XiTrust-Sales-Manager Rafael Winkler: „Trotz aller Fortschritte haben wir in Leipzig auch gesehen, dass die elektronische Signatur noch nicht ausreichend verbreitet ist in der Versicherungswirtschaft.“ Dass noch immer eine Vielzahl von Prozessen papiergebunden aufgesetzt ist, so Winkler, hemme die Vision vom digitalen Versicherungsunternehmen. „Ich sehe einen schnellen Erfolg in der Versicherungsbranche, indem die Fachbereiche die Möglichkeit nutzen, mit MOXIS ihre internen Unterschriftsprozesse zu digitalisieren, um im nächsten Schritt die Unterschriftsprozesse mit Kunden und externen Teilnehmern elektronisch rechtssicher zu gestalten.“