Saved data – und warum der Siegelring zum Schutz sensibler Daten nicht mehr ausreicht

Saved data – und warum der Siegelring zum Schutz sensibler Daten nicht mehr ausreicht
29 Apr 2016

Zum diesjährigen World IP Day, der am 26. April 2016 stattfand, organisierte die LES (“Licensing Executives Society”) Austria gemeinsam mit der Karl-Franzens-Universität Graz im Meerscheinschlössl eine Veranstaltung unter dem Motto “Cyber Security – Wie schütze ich mein Know-how?”. 

Verschlüsselungstechnologien und elektronische Zertifikate sollen mehr Sicherheit im Web gewährleisten. Zu diesem Anlass konnten hochkarätige Referenten aus der Wirtschaft gewonnen werden, die sowohl über rechtliche und technische Aspekte zum Know-how-Schutz als auch über dessen praktische Umsetzung in Unternehmen vortrugen.

Dr. Christian Gassauer-Fleissner von der gleichnamigen Wiener Rechtsanwaltskanzlei sprach dabei über die wesentlichen Inhalte der vor zwei Wochen beschlossenen Know-how-Richtlinie der Europäischen Union und deren mögliche Auswirkungen auf die Rechtslage in Österreich. Im Anschluss daran gab Dr. Helmut Aschbacher von der Grazer Firma XiTrust Secure Technologies GmbH Einblick in Verschlüsselungstechnologien und elektronische Zertifikate, die Datenintegrität und Vertraulichkeit gewährleisten. Anwendungmöglichkeiten sind abgesicherte Cloudlösungen ebenso wie eine gesicherte Kommunikation zwischen Aussendienstmitarbeitern und der Firmenzentrale. DI Hannes Voraberger von der Firma AT & S Austria Technologie & Systemtechnik AG berichtete über den Umgang mit Know-how und Innovationen bei einem der weltweit größten Leiterplattenhersteller.

Bei der folgenden Podiumsdiskussion mit den Referenten und vor allem beim abschließenden Get-together bei Speis und Trank konnten die zahlreichen TeilnehmerInnen der Veranstaltung das Thema des Know-how Schutzes eingehender diskutieren.


Kommende Veranstaltungen von und mit XiTrust finden Sie unter Gastvorträge und Veranstaltungen.


Share it toShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *