Gesetzliche Änderung zum E Billing in Deutschland

Gesetzliche Änderung zum E Billing in Deutschland
25 Sep 2011

Stellt die gesetzliche Änderung zum E Billing Verfahren in Deutschland wirklich eine Vereinfachung dar?

Der Bundesrat in Deutschland stimmte am 23.09.2011 rückwirkend dem am 01.07.2011 verabschiedeten Steuervereinfachungsgesetz zu.

Wo liegen nun die Vereinfachungen für Unternehmen?

Um Vorsteuerabzug für elektronische Rechnungen geltend machen zu können, schreibt der deutsche Gesetzgeber den Nachweis der Echtheit (Authentizität) sowie der Unversehrtheit der Inhalte (Integrität) vor. Neben dem Einsatz der elektronischen Signatur und EDI, als etablierte standardisierte technische Verfahren, akzeptiert das Finanzministerium mit 01.07.2011 nun auch eine dritte Möglichkeit innerbetrieblicher Kontrollverfahren zur Gewährleistung von Authentizität und Integrität einer Rechnung über einen Aufbewahrungszeitraum von 10 Jahren. Bezüglich der genauen gesetzlichen Vorschreibung dieser Alternativen bleibt der Gesetzgeber jedoch sehr unkonkret: Gerade diese Änderung macht den Einsatz der elektronischen Signatur nötiger denn je!

Warum elektronische Signatur?

Der Vorteil einer elektronisch signierten Rechnung für den Nachweis von Authentizität und Integrität gegenüber einer Rechnung in Papierform ist, dass die elektronische Rechnung bereits selbst die zum Nachweis geforderten Eigenschaften besitzt. Darüber hinaus handelt es sich bei der elektronischen Signatur um eine konkrete, etablierte und standardisierte Lösung und wirft die Frage auf, wie viel Sinn die Verwendung einer neuen, unkonkreten sowie nichtstandardisierten Möglichkeit zur Gewährleistung von Authentizität und Integrität denn tatsächlich macht?

Fragen dazu beantworten Ihnen XiTrust gerne persönlich. Wenden Sie sich zu einer Terminvereinbarung bitte entweder an office@xitrust.com oder an 0699/141020-32.

Wir freuen uns Sie zu diesem Thema beraten zu dürfen!


Share it toShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+